Das Wettersteingebirge

5/5 - (309 votes)
Geniale Aussichten auf den Bergen im Wettersteingebirge
Geniale Aussichten auf den Bergen im Wettersteingebirge
Das Wettersteingebirge fasziniert mit felsigen Gipfeln und blühenden Almwiesen
Das Wettersteingebirge fasziniert mit felsigen Gipfeln und blühenden Almwiesen

Wettersteingebirge in Bayern & Tirol

Das Wettersteingebirge oder auch kurz Wetterstein genannt, ist ein Gebirge im Süden Deutschlands. Das Wetterstein erstreckt sich mit der Zugspitze auf bis zu 2962 Metern Höhe. Die Zugspitze ist der höchste Berg im Wettersteingebirge. Über den Gipfelgrat verläuft die Grenze zwischen Bayern und Tirol. Viele Besucher wissen nicht, dass ein Teil des Wettersteingebirge in Österreich liegt. Mittenwald, Garmisch Partenkirchen, Grainau, Ehrwald, Leutasch und Seefeld sind bekannte Orte rund um das Wettersteingebirge. Das Gebirge mit seinen steinernen Gipfeln liegt in Deutschland und Österreich. Es gehört neben dem Karwendelgebirge und dem Kaisergebirge zu den beliebtesten Münchner Hausbergen.

Als ich ein paar Jahre in München gewohnt habe, war das Wettersteingebirge für mich das Synonym für die Alpen. Immer wenn ich einen freien Tag hatte, wollte ich dorthin. Mein Ziel in der Natur: Hinauf in die schönen Berge, den freien Blick genießen oder einfach nur zwischen Bergen zu den vielen Seen wandern. Außerdem habe ich die vielen wilden Klamm kennengelernt und die atemberaubenden Naturjuwelen entdeckt. Gezogen hat es mich nicht nur auf die Gipfel, sondern zu den schönsten Plätzen in den Bergen. Diese liegen nicht nur ganz oben, sondern teils auch in den tollen Tälern und bei den sauberen Seen. Davon findest du in dieser Ecke der Münchner Hausberge reichlich. Du musst du nur wissen wo. Die meisten Besucher im Wetterstein wollen ganz hinauf: Der höchste Berg im Wetterstein ist die Zugspitze. Die Zugspitze ist nicht nur der höchste Berg im Wetterstein, sondern sogar der höchste Berg Deutschlands. Nicht ganz 3000 Meter ist das Top of Bayern. Zugänglich ist die Zugspitze übrigens nicht nur von Bayern aus, sondern auch aus Tirol. Von beiden Seiten fährt eine Bergbahn auf den 2.962 Meter hohen Berg.

WISSENSWERT
Das Wettersteingebirge, auch bekannt als Wetterstein, ist eine Gebirgsgruppe in den nördlichen Kalkalpen, die sich im südlichen Deutschland und westlichen Österreich erstreckt. Es umfasst Teile des Freistaats Bayern und des Landes Tirol. Das Wettersteingebirge besteht hauptsächlich aus Kalksteinen der Trias, insbesondere aus Wettersteinkalk. Es ist ein stark verkarstetes Gebirge und bietet dank Alpenvereinshütten, eines ausgedehnten Wegenetzes und mehrerer Wintersportgebiete gute touristische Möglichkeiten. Das Wettersteingebirge wird im Westen und Norden von der Loisach begrenzt, die vom Ehrwalder Becken bis nach Garmisch-Partenkirchen fließt. Im Nordosten verläuft die Grenze von Garmisch-Partenkirchen bis Mittenwald entlang von Kankerbach, Kranzbach und Isar. Die Isar bildet die östliche Grenze von Mittenwald bis Scharnitz. Im Süden verläuft die Grenze von Ehrwald entlang des Gaisbachs über die Ehrwalder Alm bis ins Gaistal (Leutascher Ache) und weiter über Leutasch-Oberweidach und nördlich des Simmelbergs zum Drahnbach. Das Wettersteingebirge grenzt an folgende andere Gebirgsgruppen der Alpen: Ammergauer Alpen im Westen und Norden, Bayerische Voralpen im Nordosten, Karwendel im Osten und Mieminger Kette im Süden. Gemäß der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen (AVE) bilden das Wettersteingebirge und die Mieminger Kette eine zusammenhängende Gebirgsgruppe. Der Inn markiert die Südgrenze, und anschließend schließen sich die Ötztaler und Stubaier Alpen an.

Die Zugspitze

Die Zugspitze - oben die Bergstation, gesehen von der Tiroler Seite in Ehrwald
Die Zugspitze – oben die Bergstation, gesehen von der Tiroler Seite in Ehrwald

Das Wettersteingebirge ist in mehrere Untergruppen unterteilt, darunter die Zugspitzplatt und Zugspitze, der Riffelwandkamm, der Waxensteinkamm, der Blassenkamm, der Wettersteinkamm und die Arnspitzgruppe. Es gibt über 150 benannte Gipfel im Wettersteingebirge, darunter die Zugspitze, Schneefernerkopf, Mittlere Wetterspitze, Nördliche Wetterspitze, Hochwanner und Hochblassen. Die meisten Besucher kommen auf die Zugspitze, als bekanntesten Ort der Region. Sicher, dort oben ist es schön. Der Blick reicht weit über die Gipfel der Berge – an schönen Tagen bis nach München im Norden und den Alpenhauptkamm im Süden. Kann man machen, muss man aber nicht. Mir persönlich gefällt es hier oben nicht so gut. Es sind mir einfach zu viele Menschen auf dem kleinen Stück Berg. Tausende wollen täglich hier hinauf. Sie drängen, wollen ein Foto, suchen das WC oder brauchen eine Brotzeit, damit sie nicht der Hungertod ereilt. Das ist nicht meine Art, die Berge zu erleben und zu entdecken. Mein Tipp: Wenn du trotzdem auf den höchsten Berg Deutschlands hinauffahren willst, kannst du das am günstigsten mit der Zugspitzbahn ab Ehrwald. Es ist die günstigste Möglichkeit, auf die Zugspitze zu fahren! Von der bayerischen Seite in Grainau kostet das Ticket noch mehr. Aber wie geschrieben, das lohnt sich nicht. Wenn du einen Familienurlaub in der Gegend planst, hilft dir unser Beitrag über die Zugspitze mit Kindern. Dort verraten wir dir anhand unserer Erlebnisse, was sich in der Gegend mit Kindern lohnt. Zurück zur Zugspitze:

Der schönste Blick auf die Zugspitze

Der Seebensee - wurde nicht umsonst zum schönsten Platz in Tirol gewählt
Der Seebensee – wurde nicht umsonst zum schönsten Platz in Tirol gewählt
Das Wettersteingebirge mit der Zugspitze spiegelt sich im Seebensee

Den besten Blick auf Deutschlands höchsten Berg hast du meiner Meinung nach von einem See. Ich habe den Blick zur Zugspitze zufällig entdeckt, als ich in der Region rund um die Zugspitze unterwegs war. Ein schöner Bergsee war mein Ziel und dabei ist mir aufgefallen, dass er so perfekt liegt, um die Zugspitze zu sehen. Es war sehr beedruckend, das türkisgrüne Wasser mit den Bergen zu erleben. Es war ein toller Tag in den Bergen, obwohl das Wetter nicht so perfekt gewesen ist. Wenn du dort stehst, wo links im Bild die Leute wandern, hast du den perfekten Blick auf die Zugspitze im Wetterstein. Nachdem damals viele Wolken den Himmel – und auch die Zugspitze verdeckt haben – bin ich nochmal hinauf für weitere Fotos. So war ich zuletzt im Herbst oben und habe diesen perfekten Blick bei meiner Wanderung um den Seebensee genossen. Dieses Panorama ist ein Traum oder? Wenn du auch dorthin willst, kannst du wandern oder idealerweise mit dem Mountainbike fahren. Offizielle Wege führen hin. Im Herbst ist es übrigens ein Traum gewesen. Hunderte Lärchen stehen rund um den See in bunten Herbstfarben. Die Nadeln der Lärchen färben sich zuerst langsam rötlich bis sie in hellem gelb im Sonnenlicht erstrahlen. Ein tolles Naturschauspiel… Die Beschreibungen dazu, mit vielen weiteren Bildern findest du hier:
www.seebensee.com

Die schönsten Orte im Wettersteingebirge

Der Eibsee mit dem Wettersteingebirge, bekanntester See an der Zugspitze
Der Eibsee mit dem Wettersteingebirge, bekanntester See an der Zugspitze

Der Eibsee

Wie ich oben schon geschrieben habe: Meine persönlichen Lieblingsplätze sind nicht auf der Zugspitze sondern anderswo im Wetterstein-Gebirge. So viele schöne Wanderberge gibt es zwischen Lermoos, Ehrwald, Garmisch Partenkirchen, Krün, Mittenwald und Seefeld. Und dann die vielen Seen. Neben dem gerade gezeigten Seebensee ist der Eibsee ganz vorne in meiner Gunst. Er ist zwar unterhalb der Zugspitze, aber die Lage wunderbar. Eine leichte Wanderung führt rund um den Bergsee. Du kannst hier das ganze Jahr wandern, jede Jahreszeit hat ihren Reiz. Wir waren mal im Sommer mit den Kindern dort. Die Eibsee Wanderung geht sogar mit Kinderwagen. An warmen Tagen solltest du deine Badesachen mitnehmen und einen Sprung in den kühlen Bergsee wagen:
—> schau hier die Eibsee mit Kindern Endrücke.
—> wissenswert über den Eibsee im Wettersteingebirge

Riessersee

Der Riessersee ist ein kleiner Bergsee am Fuße des Wettersteingebirge. Weltweite Berühmtheit erlangte der Riessersee wegen der Bobbahn. Seit 1911 wurden im Winter aus dem See riesige Eisbrocken geschlagen. Mit ihnen wurde ein Eiskanal am Ufer geschaffen, durch den die Bobpiloten steuerten. Weltmeisterschaften und Olympiaden fanden hier statt. Es wurden große Erfolge gefeiert, aber auch große Unglücke beklagt. Die Natureisbahn der Bobfahrer gehört der Vergangenheit an. Du kannst aber heute noch die Geschichte bei einem Rundgang um den See erspüren oder gar das kleine Museum besuchen.
—> Riessersee

Geroldsee

So schön liegt der Geroldsee in Bayern, Blick auf die Berge
So schön liegt der Geroldsee in Bayern, Blick auf die Berge

Noch mehr schöne Seen im Wettersteingebirge sind der Lautersee, der Geroldsee und der Ferchensee. Sie sind weit weniger überlaufen als der Eibsee. An schönen Tagen bist du aber auch hier nicht alleine. Gerade diese tollen Seen solltest du dir zu Füßen der Berge anschauen. Du kannst dort wunderbar wandern, im Sommer sogar baden und im Winter langlaufen. Und in jeder Jahreszeit haben diese Seen einen anderen Reiz.
–> so schön ist der Geroldsee

Partnachklamm

Bekannteste Klamm im Wettersteingebirge - die Partnachklamm. Danach Einkehr auf der Kaiserschmarrn Alm
Bekannteste Klamm im Wettersteingebirge – die Partnachklamm. Danach Einkehr auf der Kaiserschmarrn Alm
Auf einen Kaiserschmarrn im Wettersteingebirge? Hier bei der Kaiserschmarrn Alm
Auf einen Kaiserschmarrn im Wettersteingebirge? Hier bei der Kaiserschmarrn Alm

Die Partnachklamm ist die bekannteste Klamm im Wettersteingebirge. Eine technisch leichte Wanderung führt durch diese Klamm in Bayern. Du startest am Ortsrand von Garmisch Partenkirchen und folgst den Wanderschildern entlang der Partnach. In der Klamm hast du die Wahl: Entweder bezahlst du den Eintritt und machst die Wanderung durch die Tunnel oder du wählst die kostenlose Wanderung über die Eiserne Brücke und schaust dem rauschenden Wasser von oben zu. Aus dieser Perspektive ist auch das Bild oberhalb dieser Zeilen entstanden. Wie auch immer du dich entscheidest, als Wanderziel kommst du zur Kaiserschmarrn Alm. Bei Wilfried bekommst du natürlich Kaiserschmarrn, aber auch viele andere leckere Sachen. Wir haben im Winter ein fantastisches Fondue gegessen und im Sommer Alpen Tappas

Die Klammwanderung kannst du übrigens im Sommer und im Winter machen! Die Partnachklamm ist eine der wenigen Klammen in den Alpen, die auch im Winter offen hat. In den dunklen Wintermonaten lohnt sich das besondere Erlebnis einer Fackelwanderung durch die Klamm… Die Kaiserschmarrn Alm orientiert sich an den Öffnungszeiten der Klamm – so kannst du diese beiden Favorite Places im Wetterstein tadellos verbinden. Hier unsere Beschreibungen und Bilder:
–> Partnachklamm
–> Partnachklamm Fackelwanderung

Höllentalklamm

Die Höllentalklamm im Wettersteingebirge
Die Höllentalklamm im Wettersteingebirge

Die Höllentalklamm im Wettersteingebirge ist ein spektakuläres Highlight für Wanderer, die nach einem unvergesslichen Erlebnis suchen. Der Einstieg zur Höllentalklamm befindet sich im malerischen Ortsteil Hammersbach in der Gemeinde Grainau. Am Eingang der Höllentalklamm erwartet die Wanderer ein gut gesicherter Steig, der direkt in die Tiefe der beeindruckenden Schlucht führt. Der schmale Pfad schlängelt sich über Brücken, durch in den Fels gehauene Tunnel und entlang steil abfallender Felswände. Links und rechts türmen sich die Felswände empor, und das tosende Wasser des Hammersbachs begleitet die Wanderer auf ihrem Weg. Die circa 30-minütige Wanderung durch die Klamm ist ein intensives Erlebnis, bei dem die Gewalt der Natur hautnah spürbar wird.

Für besonders abenteuerlustige Wanderer bietet sich der Rückweg über den anspruchsvollen Stangensteig an. Dieser führt oberhalb der Klamm entlang und belohnt mit atemberaubenden Ausblicken in die Tiefe der Schlucht. Die schmale Brücke, die die Höllentalklamm in 73 Metern Höhe überspannt, ist ein besonderes Highlight dieser Route. Der Stangensteig erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, bietet aber eine einmalige Perspektive auf die wildromantische Landschaft. Die gesamte Tour, inklusive Hin- und Rückweg, dauert etwa vier Stunden.
–> Höllentalklamm

Leutaschklamm

Gehört zu den Wettersteingebirge Sehenswürdigkeiten: Die Leutaschklamm
Gehört zu den Wettersteingebirge Sehenswürdigkeiten: Die Leutaschklamm

Die Leutaschklamm ist ein besonderes Naturwunder am Rande des Wettersteingebirges. Die schmalen und steilen Felsen erschwerten einen Durchgang durch die Schlucht. Erst durch den aufwändigen Bau einer rund 700 Meter langen Steiganlage aus Metall wurde die Klamm begehbar. Dank Fördermitteln der EU wurde dieses teure Unterfangen möglich, und seitdem ist die Leutaschklamm ein beliebter Anziehungspunkt für Besucher. Die Wanderung durch die Klamm beginnt entweder in Mittenwald oder Leutasch und verbindet damit zwei Orte und sogar zwei Länder. Der Weg führt durch eine beeindruckende Landschaft mit türkisblauem Wasser.

Die Klamm wird auch als Geisterklamm bezeichnet, insbesondere für Kinder gibt es entlang des Weges Themenstationen rund um einen Klammgeist, der die Kleinen durch die Schlucht führt. Der eigentliche Klammsteig besteht aus Metallgittern und führt die Wanderer oberhalb des Wassers durch die Schlucht. Der Weg führt vorbei an zahlreichen Gumpen, Strudeln und kleinen Wasserfällen und bietet beeindruckende Ausblicke auf das wilde Wasser der Leutaschklamm. Die Wanderung durch die Klamm ist etwa 1,5 Kilometer lang. Die Klamm ist beeindruckend und lohnt auf jeden Fall einen Besuch, vorzugsweise an einem weniger überlaufenen Wochentag während der Sommermonate von Anfang Mai bis Ende Oktober.
–> Leutaschklamm

Häselgehr Wasserfall

Der Häselgehr Wasserfall lockt als Ausflugsziel
Der Häselgehr Wasserfall lockt als Ausflugsziel

Der Häselgehr Wasserfall, nahe Ehrwald und Lermoos in Tirol gelegen, offenbart sich als verstecktes Juwel in den Bergen. Während der Fahrt von Ehrwald nach Garmisch-Partenkirchen entlang der Bundesstraße B187 ist er nur kurz zu erblicken. Doch es lohnt sich, dem Wasserfall einen direkten Besuch abzustatten, um das eindrucksvolle Naturschauspiel hautnah zu erleben. Das eindrucksvolle Schauspiel der Natur zeigt sich, wenn die Wassermassen des Häselgehrbachs über eine Gesamthöhe von 61 Metern in die Tiefe stürzen. Die höchste einzelne Fallstufe erreicht dabei 29 Meter.

Für eine Wanderung zum Häselgehr Wasserfall bietet sich der kleine Parkplatz am Viadukt in Ehrwald an, der direkt an der Bundesstraße B187 zwischen Garmisch-Partenkirchen und Ehrwald liegt. Von dort aus führt der Schanzsteig, ein breiter Weg, der oberhalb der Bundesstraße verläuft und daher eine angenehme und sichere Wanderung ermöglicht. Dieser Weg ist besonders familienfreundlich und auch für Kinderwagen geeignet. Nach etwa 50 Minuten Wanderzeit über eine Strecke von etwa 3 Kilometern nahezu ohne nennenswerte Höhenunterschiede erreicht man den imposanten Wasserfall.
–> Häselgehr Wasserfall

Wettersteinhütte

Die Wettersteinhütte im Wettersteingebirge
Die Wettersteinhütte im Wettersteingebirge

Nicht entgehen lassen solltest du dir auch die Wettersteinhütte. Sie ist nicht die bekannteste Hütte in diesen Bergen, aber eine meiner Lieblingshütten. Eher noch ein Geheimtipp für Münchner. Sie ist sehr gut besucht und beliebt bei den Einheimischen. Die sonnige Aussichtsterrasse kannst du sowohl im Sommer als auch im Winter besuchen. Die Wettersteinhütte ist nämlich eine der wenigen Hütten, die im Sommer und Winter geöffnet haben. Bei Beate und Hans bekommst du den perfekten Kaiserschmarrn mitten in den Bergen. Auch sonst kannst auf der großen Sonnenterrasse mit Blick zum Karwendel sehr gute Tiroler Küche essen!
–> schau meine Bilder von der Wettersteinhütte

Die Tannenhütte in Garmisch Partenkirchen

Ausblick über die Tannenhütte auf die Zugspitze im Wettersteingebirge
Ausblick über die Tannenhütte auf die Zugspitze im Wettersteingebirge
Auf dem Weg zur Tannenhütte - die Hängebrücke in Garmisch Partenkirchen
Auf dem Weg zur Tannenhütte – die Hängebrücke in Garmisch Partenkirchen

Wenn du aus der Luft gesehen von der Wettersteinhütte über das Wettersteingebirge drüber gehst, auf die andere Seite der Berge, bist du in Garmisch Partenkirchen. Oberhalb vom Ort erreichst du nach einer rund 1 stündigen Wanderung eine weitere aussichtsreiche Hütte. Von ihr kannst du auf der großen Sonnenterrasse direkt zur Zugspitze schauen. Ich war schon öfter auf der Tannenhütte. Sie wurde komplett neu gebaut und ist fern der sonst üblichen Alpenbarock-Romantik. Den Ausblick dort oben und wie du dorthin kommst, das findest du in diesem Beitrag. Ein Weg führt über die beliebte Hängebrücke… Hier die gesamte Beschreibung:
–> Tannenhütte

Toni Alm Garmisch Partenkirchen

Von der Toni Alm Terasse schaust du auf den markanten Waxenstein im Wettersteingebirge
Von der Toni Alm Terasse schaust du auf den markanten Waxenstein im Wettersteingebirge

Perfekt als Ausflugsziel mit dem Auto erreichbar ist die Toni Alm. Sie liegt am Ortsrand von Garmisch Partenkirchen. Du kannst direkt auf der Sonnenterrasse Platz nehmen und den Bergblick genießen oder vor der Einkehr noch eines der umliegenden Naturwunder besuchen. Ich zeige dir die 5 besten Ausflugsideen in Kombination mit der Toni Alm und was du Gutes dort zu essen bekommst:
–> Toni Alm Garmisch

König Ludwig und das Wettersteingebirge

Geschichten aus dem Wetterstein

Es gibt auch viele Geschichten und Mythen im und über das Wettersteingebirge. König Ludwig II war sehr gerne in den Bergen des Wettersteins. An einigen Stellen kann man das heute noch eindrucksvoll erleben. In besonders guter Erinnerung ist mir in diesem Zusammenhang das Schachenhaus. Es ist nur auf einer längeren Bergtour ab Garmisch Partenkirchen oder Mittenwald zu erreichen. Dementsprechend schön beschaulich geht es an diesem Ort zu – im Vergleich zu den anderen Denkmälern von König Ludwig.

Wettersteingebirge wandern

Wettersteingebirge wandern
Im Wettersteingebirge wandern und die Kühe auf der Weide sehen
Suchst du eine schöne Wettersteingebirge Wanderung? Hier findest du sie.
Suchst du eine schöne Wettersteingebirge Wanderung? Hier findest du sie.
Ich nehm dich mit - in die Wettersteingebirge Berge
Ich nehm dich mit – in die Wettersteingebirge Berge

Wo sind die schönen Wanderungen?

Dazu kommen sehr viele Menschen jedes Jahr ins Wetterstein. Von den Orten rundherum führen Wanderwege durch die Täler hinein ins Gebirge. Almen und Hütten bieten Unterkunft und Einkehrmöglichkeit. Kombinieren kann man Wanderungen mit der Bergbahn z.B. in Ehrwald und Garmisch Partenkirchen. Ruhig und beschaulich sind die Zugänge zum Wandern von Mittenwald und Seefeld.
–> dafür sind die Berge bekannt:  Wandern im Wettersteingebirge.

TIPP DES AUTORS:
Ich zeige dir meine persönlichen Plätze im Wettersteingebirge, echt und ungeschminkt. Ehrlich und aus erster Hand – weil ich selbst dort war. Wenn du eine mehrtägige Wanderung im Wettersteingebirge planst, habe ich hier eine tolle Route gefunden. So lohnt es sich wirklich:
–> mehrtägige Hüttentour

Winter zwischen Garmisch Partenkirchen und Seefeld

Weitwandern Winter zur bekannten Hütte im Wettersteingebirge
Weitwandern Winter zur Wettersteinhütte

Im Winter sind in diesen Bergen zwischen Garmisch Partenkirchen und Seefeld fast keine Leute anzutreffen. Zu steil und gefährlich sind die Flanken. Bis auf das Skigebiet in Garmisch ist es im wesentlichen ruhig hier. Allerdings habe ich im Winter eine Möglichkeit gefunden, hier eine mehrtägige Winterwanderung im Schnee zu machen – und sogar oben auf einer Hütte zu übernachten, der Wettersteinhütte. Sie ist eine der wenigen Hütten, die im Winter offen haben. Das habe ich genutzt und diese mehrtägige Winterwanderung gemacht: Die Schneewanderung. Du kannst sie auch wandern – mit Gepäcktransport, Beschilderung und Wanderkarte.
www.schneewanderung.com

Wettersteingebirge Tipps

Hast du Lust, noch mehr über diese schönen Berge für super Sommertage zu erfahren? Nach den ersten Eindrücken geht es hier weiter. Ich habe es unterteilt in Seen, Wanderungen, Hütten und Almen. Was interessiert dich am meisten? Suche dir die besten Beiträge aus:
–> diese Hütten und Almen gibt es im Wettersteingebirge
–> die schönsten Seen im Wettersteingebirge
–> es gibt Klammen und Schluchten – wunderbar!

Die häufigsten Fragen zum Wettersteingebirge – und die Antworten dazu

Wo befindet sich das Wettersteingebirge?

Die eindrucksvollen Bergspitzen nördlich der Linie von Garmisch Partenkirchen bis Wallgau gehören zum Wettersteingebirge. Ebenso die Gipfel westlich von Mittenwald und der Leutasch. Die östliche Grenze des Wettersteingebirge verläuft von Garmisch – Partenkirchen bis Ehrwald in Tirol.

Welche Orte liegen beim Wettersteingebirge?

Mittenwald, Garmisch Partenkirchen, Grainau, Ehrwald, Leutasch und Seefeld sind bekannte Orte rund um das Wettersteingebirge.

Welcher ist der höchste Gipfel im Wettersteingebirge?

Die Zugspitze ist mit einer Höhe von 2962 Metern der höchste Gipfel im Wettersteingebirge und gleichzeitig der höchste Berg Deutschlands. Sie ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger, Wanderer und Skifahrer.

Welcher Berg ist neben der Zugspitze?

Neben der weltbekannten Zugspitze lockt der Berg daneben, die Alpspitze. Sie ist 2628 m hoch und gilt als eines der Wahrzeichen von Garmisch Partenkirchen. Du kannst mit einer Bergbahn hinauffahren. Aufsehen erregte die Alpspix Aussichtsplattform mit dem Blick ins Höllental. Mittlerweile gibt es in den Alpen noch beeindruckendere Aussichtsplattformen. Auf der Alpspitze gibt es leichte Wanderungen bis hin zum Klettersteig. Im Winter ist hier ein Skigebiet.

In welchem Land ist die Zugspitze?

Die 2962 Meter hohe Zugspitze liegt zugleich in Deutschland und in Österreich. Mehr Aufmerksamkeit bekommt die Zugspitze jedoch in Deutschland, weil es der höchste Berg Deutschlands ist.

Von wo hat man den besten Blick auf die Zugspitze?

Besonders idyllisch ist der Blick auf die Zugspitze am Ufer des Seebensee. Er liegt in Tirol und ich fahre dorthin immer mit dem Mountainbike ab Leutasch. Du kannst auch dorthin wandern. Bei schönem Wetter spiegelt sich die Zugspitze im glasklar türkisgrün schimmernden Bergsee.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es im Wettersteingebirge?

Neben der imposanten Zugspitze gibt es im Wettersteingebirge noch weitere sehenswerte Orte und Attraktionen. Dazu gehört beispielsweise die Partnachklamm, eine beeindruckende Klamm bei Garmisch-Partenkirchen, die sich durch die Felsen schlängelt und spektakuläre Ausblicke bietet. Auch das Schloss Linderhof, eines der königlichen Schlösser von König Ludwig II., liegt in der Nähe des Wettersteingebirges und ist einen Besuch wert. Weitere beliebte Ausflugsziele sind der Eibsee, der Barmsee und die ganze Gegend, die traumhafte Landschaften zum Wandern, Schwimmen und Entspannen bieten.

Welche Seen sind sehenswert im Wettersteingebirge?

Zu den sehenswerten Seen im Wettersteingebirge gehören der Seebensee, der Eibsee, der Riessersee, der Geroldsee, der Barmsee und der Ferchensee. Sie bieten alle eine malerische Kulisse mit klarem Bergwasser.

Ist das Wettersteingebirge schön?

Aufgrund der hohen und zugleich steilen Felswände, ist das Wettersteingebirge außergewöhnlich schön. Es ist majestätisch und gehört zu den schönsten Gebirgen, die du in Europa besuchen kannst.

Wettersteingebirge Tipps merken

Wenn du das alles hier schön findest, aber noch nicht weißt, wann es zeitlich bei dir möglich sein wird, ins Wettersteingebirge zu kommen, solltest du dir diese Webseite merken. So findest du diese Tipps garantiert wieder. Nutze den Pin auf Pinterest, schicke den Beitrag per WhatsApp auf dein Handy oder das deiner Freunde, denen es hier gefallen würde – das geht übrigens auch per Facebook oder als Email – klick einfach das entsprechende Symbol unter den Bildern:

Für dich merken & mit Freunden teilen: