Die schöne Leutaschklamm

4.8/5 - (25 votes)
Leutaschklamm - die tolle Klamm zwischen Bayern und Tirol
Leutaschklamm – die tolle Klamm zwischen Bayern und Tirol
Am schönsten kannst du den Wasserlauf gleich am Eingang in die Leutaschklamm beobachten
Am schönsten kannst du den Wasserlauf gleich am Eingang in die Leutaschklamm beobachten

Klamm zwischen Bayern und Tirol

Die Leutaschklamm ist ein besonderes Naturwunder am Rande des Wettersteingebirge. Die Schlucht war jahrelang nicht für Wanderer begehbar. Zu schmal und zu steil sind die Felsen in diesem Bereich. Deswegen führte lange Zeit kein Wandersteig durch die Klamm. Erst durch den aufwändigen Bau einer rund 700 Meter langen Steiganlage aus Metall kann man durch die Leutaschklamm wandern. Fördermittel der EU machten dieses teure Unterfangen möglich. Seitdem ist die Klamm ein Besuchermagnet.

Rauschendes Wasser, tiefeingeschnittene Felsen und spannende Aussichten in die tiefe Schlucht, das alles kannst du auf deiner Wanderung in der schönen Leutaschklamm erleben. Starten kannst du die Klammwanderung in Mittenwald oder Leutasch. Zudem verbindet die Klamm nicht nur die zwei Orte Leutasch und Mittenwald, sondern somit auch zwei Länder. Die Grenze übertrittst du dabei direkt auf dem Klammsteig. Doch die Hauptattraktion ist natürlich das Wasser, welches sich tief in den Stein gegraben hat und türkisblau durch die enge Schlucht gurgelt.

Anfahrt und Parken Leutaschklamm

Wenn du von der österreichischen Seite aus startest, fährst du von der Leutasch ans Ende des Hochtals in Richtung Mittenwald. Kurz vor der Grenze kommt auf der rechten Seite der kostenpflichtige Parkplatz beim Klammstüberl. Der Parkplatz kostet derzeit (Juni 2022) 5€ . Dafür ist der Eintritt in die Klamm kostenlos. Hier die Übersicht der Leutaschklamm Parkplätze samt Google Karte für deine einfache Anreise zum Ausgangspunkt. Wir empfehlen den Wanderparkplatz in der Leutasch. Hier ist das Parken deutlich angenehmer als in Mittenwald.

Der Unterschied zwischen Geisterklamm und Leutaschklamm

Das ist der eigentliche Eingang in die Geisterklamm bzw. Leutaschklamm
Das ist der eigentliche Eingang in die Geisterklamm bzw. Leutaschklamm

Als Ortsunkundiger bist du vielleicht überrumpelt von den Bezeichnungen Leutaschklamm und Geisterklamm. Mir ist es jedenfalls anfangs so gegangen. Deswegen hier die Erklärung: Es handelt sich um dieselbe Klamm. Die Leutaschklamm wird auch Geisterklamm genannt. Als Geisterklamm wird der Erlebnispfad bezeichnet, der vor allem Kinder anspricht. Er folgt dem normalen Weg durch die Klamm und beinhaltet einige Themenstationen rund um einen Klammgeist.

Der Klammgeist führt die Kleinen dabei durch die Schlucht, mit Geschichten und verschiedenen Erlebnisstationen. Leider werden die einzelnen Stationen wohl nicht mehr gewartet, denn es waren bei unserem Besuch nicht mehr alle in Betrieb. Doch das schmälert das Erlebnis des Klammbesuches eigentlich nicht. Die tiefe Schlucht ist auch ohne Erlebnispfad ein eindrucksvolles Naturerlebnis!

Wandern durch die Leutaschklamm

Der Klammgeist verkürzt mit seinen Geschichten den Weg bis zur eigentlichen Klamm
Der Klammgeist verkürzt mit seinen Geschichten den Weg bis zur eigentlichen Klamm
Der Steig aus Metallgittern führt dich oberhalb des Wassers durch die Leutaschklamm
Der Steig aus Metallgittern führt dich oberhalb des Wassers durch die Leutaschklamm

Vom Parkplatz geht es erst einmal für rund 10 Minuten durch den Wald, bis man in der eigentlichen Klamm mit dem schönen türkisgrünen Wasser steht. Damit es für wandernde Kinder nicht langweilig wird, gibt es einige Tafeln im Wald. Hier kannst du die Geschichte vom Klammgeist auf einzelnen Tafeln lesen. Und dann beginnt der Klammsteig. Ein großer Torbogen bildet gleichzeitig den Eingang in die Geisterklamm. Der ist wirklich sehr schön gemacht und ein tolles Fotomotiv. Wir bleiben kurz stehen und machen schnell ein Bild. Dann geht es auf dem vergitterten Steig in die Klamm. Dieser ist ganz aus Metallgittern gebaut, die hoch über die Schlucht führen. Die Wände der Schlucht sind so steil, dass es unmöglich wäre eine „normalen“ Weg anzulegen.

Manchmal geht man dabei direkt über dem Wasser und sieht es durch das Gitter tief unter sich rauschen. Wer Höhenangst hat, schaut am besten nicht hinunter. Passieren kann jedoch nichts. Der Wandersteig durch die Klamm ist bestens gesichert. Wir haben schon sehr viele Klammen besucht. So gut gesichert ist kein anderer Wandersteig in einer Klamm. Es gibt durchwegs ein hohes Geländer aus Metall. Die Leutaschklamm führt dich nun durch ihren engen Lauf flussabwärts. Dabei kannst du zahlreiche Gumpen, Strudel und kleine Wasserfälle sehen. Nah ans Wasser kommst du in der Klamm nicht. Dazu hat sich das Wasser zu tief nach unten in die Felsen gegraben. Doch ich finde, das macht die Klamm auch besonders. Selten läuft man bei anderen Klammen so hoch fast direkt über das Wasser.

Immer wieder sind kleine Wasserfälle zwischen den türkisblauen Gumpen zu sehen
Immer wieder sind kleine Wasserfälle zwischen den türkisblauen Gumpen zu sehen
Hier kannst du aus der Leutaschklamm auf das imposante Karwendel schauen
Hier kannst du aus der Leutaschklamm auf das imposante Karwendel schauen

Zwei Brücken queren die Leutascher Ache. So heißt der Gebirgsbach der Klamm. Sie sind in schwindelerregender Höhe errichtet. Bei den zwei Brücken, hat man noch mal einen besonders schönen Blick in die Schlucht, aber auch sonst hast du immer wieder sehr beeindruckende Aussichten auf das wilde Wasser der Leutaschklamm. Bleib daher unbedingt auch einmal unterwegs am Steig stehen und schaue nach unten – so du nicht hinter dir die anderen Wanderer blockierst.

Informationen und Bewertung Leutaschklamm

Die Klamm ist gute 1,5 Kilometer lang. Die Dauer der Wanderung ist natürlich schwer zu sagen und hängt auch von deiner Wanderroute ab. Wenn du die gesamte Rundtour wandern willst, würde ich mit 3 Stunden rechnen. Denn ohne Stehenbleiben und Schauen, wird wohl niemand durch die Klamm wandern. Zurück kannst du auf dem gleichen Weg durch die Klamm gehen oder aber du gehst zurück durch den Wald auf der anderen Seite der Klamm. Etwa in der Mitte der Klamm kannst du auch noch zur Höllkapelle wandern, das ist ein kleiner Umweg von 150 Metern. Wie auch immer du deine Leutaschklamm Wanderung planst – denk an gute Wanderschuhe. Gerade wenn es ein bisschen feucht ist, werden Metallgitter rutschig. Da brauchst du gute, griffige Sohlen.

Die Klamm ist durch ihre schmale und tiefe Schlucht ziemlich beeindruckend. Auch das Erlebnis hoch über dem Wasser zu laufen ist ein einzigartiges Gefühl. Auf jeden Fall lohnt die Leutaschklamm einen Besuch! An den Wochenenden und Feiertagen ist die Klamm allerdings oft überlaufen. Wenn möglich weiche am besten auf einen Wochentag aus! Beachte die Klamm Öffnungszeiten: Die Leutaschklamm ist nur in den Sommermonaten von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet.

Wir waren mit unseren VIKING Wanderschuhen in der Klamm unterwegs.
Wir waren mit unseren VIKING Wanderschuhen in der Klamm unterwegs.

Weiterführende Links

  • alle Infos über die Leutascher Geisterklamm
  • Wenn du von Mittenwald aus starten willst, schau bei uns im karwendel-urlaub. de Blog. Dort ist die Klammwanderung von Mittenwald aus beschrieben: So geht die Leutaschklamm Wanderung ab Mittenwald

Meine Wandertipps

Lust auf mehr Klammwanderungen und weitere beeindruckende Wanderungen im Wettersteingebirge? Das Wettersteingebirge hat noch mehr schöne Klammen zu bieten. Hier erfährst du, welche Klammwanderungen sich besonders lohnen und welche Wanderziele wirklich empfehlenswert sind:
–> Klammwanderungen im Wettersteingebirge
–> diese Wanderungen im Wettersteingebirge haben uns sehr gut gefallen

Und wenn dir das rauschende Wasser der Leutascher Ache so gut gefällt, habe ich hier in diesem Beitrag die schönsten Plätze an diesem Fluß gesammelt und beschreibe dir, wie du sie am besten entdecken kannst. Als Wanderung oder Radtour, incl. schöner Einkehr und viel Natur. Schau hier:
–> so schön ist die Leutascher Ache

Schöne Übernachtungsmöglichkeiten

Die Gegend rund um Leutasch und Mittenwald lohnt sich auf jeden Fall für mehrere Tage. Es gibt jede Menge tolle Wanderungen und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Dann brauchst du eine schöne Unterkunft. Ich bin viel hier unterwegs und habe so einige schöne Übernachtungsmöglichkeiten kennen gelernt. Du hast die Wahl: Hotel mit All-inclusive Leistungen, luxuriöse Ferienwohnungen mit Frühstücksservice oder alpine Chalets.

Bader Suites in Garmisch-Partenkirchen

Mitten im Zentrum von Garmisch findest du die Bader Suites. Die luxuriösen Ferienwohnungen bieten dir in deinem Urlaub viel Platz. Je nach Wohnungsgröße gibt es ein oder zwei Schlafzimmer mit jeweils eigenem Badezimmer. Im großzügigen Wohn-/Eßzimmer kannst du nach deinen Urlaubsaktivitäten entspannt deine Zeit genießen. Für noch mehr Entspannung sorgt ein Besuch in der hauseigenen Sauna. Du kannst sie exklusiv für dich buchen. In einer Ferienwohnung hast du den Luxus dir selbst auszusuchen, wann du Essen möchtest. Wenn du aber keine Lust hast dir selbst ein Frühstück zu zaubern, dann kannst du dir eine Frühstücksbox bestellen. Aus einem nahe gelegenen Café kommt ein leckeres und abwechslungsreiches Frühstück zu dir. Von Garmisch bist du übrigens in einer knappen halbe Stunde bei der Leutaschklamm. Wir haben die Bader Suites als Familie besucht. Schau einfach mal rein, so war es bei uns in den:
–> Bader Suites Garmisch

Biohotel Leutascherhof

Ein echtes Biohotel, das ist der Leutascherhof. Wie der Name schon sagt, liegt er direkt in Leutasch. Hier wird nicht nur Bio gekocht, sondern im gesamten Hotel wird Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Das gibt einem als Gast ein gutes Gefühl. Dass du dabei nicht auf Annehmlichkeiten verzichten musst, beweist dir der Hotelchef Christian jeden Tag neu. Regionales und saisonales Essen wird auf die beste Weise zubereitet. Die Zimmer haben absolute Wohlfühlatmosphäre und auch die Entspannung kommt nicht zu kurz. Schon mal ein Brechlbad ausprobiert oder am Tiroler Kraxlofen gewärmt? Das solltest du unbedingt mal ausprobieren. Mein persönlicher Favorit im Hotel ist übrigens das tägliche Kuchenbuffet. Da kann ich nicht widerstehen. Lies gleich hier weiter:
–> Biohotel Leutascherhof

Alpenparks Alpina Seefeld

Schlafen in gemütlicher Chaletatmosphäre. Das haben wir in Seefeld ausprobiert. Die Alpenparks Alpina sind ein Gebäudekomplex mit vielen heimeligen Ferienwohnungen im alpinen Chaletstil. Dazu gehört viel Holz, kuschelige Stoffe und Natursteine. Dabei hast du ein großzügiges Platzangebot. Teilweise haben die Appartements eine eigene Sauna oder eine Infrarotkabine. Du kannst aber auch den allgemeinen Saunabereich nutzen. In den schön gestalteten Räumen entspannst du wunderbar. Sei es in der Finnischen Sauna, der Bio-Sauna oder im Dampfbad. Im hauseigenen Bistro gibt es ein Frühstücksbuffet. So kannst du ganz in Ruhe in den Tag starten. Du willst mehr erfahren? Dann lies hier weiter:
–> Alpenparks Alpina Seefeld

Klamm Mittenwald – Leutasch merken

Willst du auch einmal in die Leutaschklamm kommen oder eine Wanderung mit Kindern durch die Geisterklamm unternehmen? Nutze einen dieser Pins, um dir diese Tipps auf Pinterest zu merken. Du kannst auch deinen Freunden per Email, WhatsApp oder Facebook diese Bilder zeigen. Klick dazu einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern.

Für dich merken & mit Freunden teilen: